Springe zum Inhalt

Durchgängigkeit Schützen Wehr Dankmarshäuser Rhäden

Projekt: Naturnahe Gestaltung der Suhlaue zwischen Kleinensee und Obersuhl, in Thüringen und Hessen
Standort: Dankmarshäuser Rhäden zwischen Kleinensee und Obersuhl
Auftraggeber: Thüringer Landgesellschaft mbH
Zeitraum: 2015 - 2017

Der Rhäden, ursprünglich ein großflächiges Sumpfgebiet, wurde in mehreren Phasen melioriert und die ihn durchfließende Suhl begradigt. Die Suhl entspringt im hessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg und fließt aus Richtung Westen der Weihe bzw. bei Untersuhl in Thüringen der Werra zu. Das vorhandene Schützenwehr im Hauptschluss der Suhl steuert den Zufluss zu den Angelteichen. Das Wehr ist mit einer Absturzhöhe von 0,70 m für alle Gewässerorganismen unüberwindbar.

Es ist geplant das Wehr zurückzubauen und durch ein Raugerinne mit Beckenstrukturen zu ersetzen. Unter Aufrechterhaltung der Abflussaufteilung in Richtung Angelteiche wird gleichzeitig die ökologische Durchgängigkeit für die wertgebenden Fischarten Schmerle, Bachforelle, Elritze, Gründling und Groppe wiederhergestellt.

[Zurück]