Springe zum Inhalt

Renaturierung Suhl, Bereich Dankmarshäuser Rhäden

Projekt: Naturnahe Gestaltung der Suhlaue zwischen Kleinensee und Obersuhl, in Thüringen und Hessen
Standort: Kleinensee, Dankmarshausen, Obersuhl
Auftraggeber: Thüringer Landgesellschaft mbH
Zeitraum: 2015 - 2017

Gegenstand der Objektplanung ist ein etwa 3,2 km langer Abschnitt der Suhl (Gewässer 2. Ordnung), einem Zufluss der Weihe. Im Untersuchungsraum fließt der Bach in der Rhädensenke, einem ehemaligen großflächigen Sumpfgebiet. Der sowohl als Naturschutzgebiet als auch Natura 2000-Gebiet ausgewiesene Rhäden im thüringisch-hessischen Grenzgebiet stellt ein Feuchtbiotopkomplex mit hoher Bedeutung als Rast-, Nahrungs- und Bruthabitat für zahlreiche Vogelarten sowie als Amphibienlebensraum dar. Ziel des Vorhabens ist u.a. die Verbesserung der Gewässerstruktur der Suhl sowie die Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit des Gewässers.

[Zurück]