Springe zum Inhalt

Reaktivierung Mühlgraben zur Hochwasserentlastung

Projekt: Reaktivierung und Anpassung der hydraulischen Leistungsfähigkeit des Mühlgrabens am Remstädter Weg in Gotha Gewässer-km 0+000 bis 0+856
Standort: Gotha, LK Gotha
Vorhabenträger: Gewässerunterhaltungsverband „Flößgraben / Leina“
Zeitraum: 2016-2020
Leistungsumfang: Objektplanung Freianlagen LP 1-8, Hydraulische Berechnung, ökologische Baubegleitung

Mit der Reaktivierung und hydraulischen Anpassung des Mühlgrabens am Remstädter Weg wurde der letzter Baustein der sogenannten General-Gewässerzielplanung der Stadt Gotha unter Federführung des Gewässerunterhaltungsverbandes Flößgraben / Leina realisiert.

Vor der Umsetzung uferten der Flutgraben zwischen der Kläranlage Gotha und Hersdorfplatz und das Wiegwasser im Mündungsbereich in den Flutgraben ab einem Abfluss von 15 m³/s aus. Wiegwasser und Mühlgraben bilden ein zusammenhängendes System, welches durch den vorhandenen Abschlag mit dem Flutgraben gekoppelt ist. Durch die Reaktivierung des Mühlgrabens vom Abschlag am Wiegwasser bis zur Mündung in den Flutgraben wird der Hochwasserschutz angrenzender Siedlungsflächen im Oberwasser der Maßnahme deutlich verbessert.